Ich Wurde Von Meinem Vorherigen Job Entlassen. Wird Es Schwierig Für Mich, Einen Neuen Job Zu Bekommen? Bevorzugen Unternehmen Nicht Diejenigen, Die Gefeuert Wurden?

Ich Wurde Von Meinem Vorherigen Job Entlassen. Wird Es Schwierig Für Mich, Einen Neuen Job Zu Bekommen? Bevorzugen Unternehmen Nicht Diejenigen, Die Gefeuert Wurden?

January 28, 2023, by Victor Neff, Arbeit

Lassen Sie uns verstehen, dass dies nicht das Ende ist, und denken Sie immer daran, dass Sie den Job verlassen haben, ohne gefeuert zu werden. Die Entlassung eines Mitarbeiters hat negative Auswirkungen sowohl auf das Unternehmen als auch auf den Mitarbeiter. Entlassene Unternehmen möchten nicht, dass die Auswirkungen auf sie zurückfallen, sie möchten es für beide einfach und leise tun.

Daran müssen Sie arbeiten

  • Akzeptieren Sie, was passiert ist, ehrlich gesagt, wird dies Professionalität in Sie bringen.
  • Bereiten Sie sich auf das Vorstellungsgespräch und die Frage „Warum haben Sie Ihre vorherige Organisation verlassen? Seien Sie nicht zu direkt, um die Antwort zu geben; Sei ehrlich, aber gib dir nicht die Schuld.
  • Nutzen Sie das Netzwerk der vorherigen Organisation und bauen Sie es weiter aus. Es gibt immer einen Erlöser-Engel, der ihn/sie findet
  • Zeigen Sie nicht, dass dies das Ende der Welt für Sie ist und Sie diesen Job brauchen, betteln Sie nicht beim Interviewer


Ich kenne ein paar Leute, die gefeuert wurden, jetzt machen sie gute Karrieren. Einer von ihnen ist Manager in der aktuellen Organisation und sein vorheriger Manager ist ihm unterstellt.

Viele Unternehmen geben als Referenz nur Folgendes an: „Joe arbeitete hier von diesem Datum bis zu diesem Datum und sein Titel war _________.“ Das ist ihre Unternehmenspolitik und schützt sie vor Verleumdungs- oder Verleumdungsvorwürfen.

Sie müssen nicht herumlaufen, um damit zu werben, dass Sie von einem früheren Job gefeuert wurden, genauso wie Sie nicht für eine persönliche Krankheit werben würden oder dass Sie einen Test im College nicht bestanden haben oder dass eine Freundin Sie verlassen hat. Lassen Sie den potenziellen Arbeitgeber die Informationen von Ihnen ziehen, anstatt sie freiwillig zu geben, wenn es dazu kommt. Ein Teil ihrer Aufgabe während des Vorstellungsgesprächs besteht darin, die zu fragen

Weiterlesen

Viele Unternehmen geben als Referenz nur Folgendes an: „Joe arbeitete hier von diesem Datum bis zu diesem Datum und sein Titel war _________.“ Das ist ihre Unternehmenspolitik und schützt sie vor Verleumdungs- oder Verleumdungsvorwürfen.

Sie müssen nicht herumlaufen, um damit zu werben, dass Sie von einem früheren Job gefeuert wurden, genauso wie Sie nicht für eine persönliche Krankheit werben würden oder dass Sie einen Test im College nicht bestanden haben oder dass eine Freundin Sie verlassen hat. Lassen Sie den potenziellen Arbeitgeber die Informationen von Ihnen ziehen, anstatt sie freiwillig zu geben, wenn es dazu kommt. Ein Teil ihrer Aufgabe während des Vorstellungsgesprächs besteht darin, die notwendigen Fragen zu stellen, um festzustellen, ob Sie jemand sind, den sie einstellen möchten. Wenn sie eine so einfache Frage übersehen, liegt das ganz bei ihnen.

Davon abgesehen solltest du nicht lügen, was passiert ist, aber du kannst die Situation so positiv wie möglich bewerten. Und versuchen Sie, das betreffende Unternehmen nicht zu verunglimpfen, denn das mag niemand während eines Vorstellungsgesprächs. Manchmal kann es als Entlassung oder Personalabbau ausgelegt werden (was weniger glaubwürdig ist, wenn es diesem Unternehmen unglaublich gut geht). Es kann auch so formuliert werden: „Ich habe es versucht, aber ich habe entschieden, dass es nicht mein Ding ist, weil ich mich den ganzen Tag mit Finanzanalysen befasst habe, und ich habe beschlossen, dass ich als Ingenieur Dinge mag, die praktischer sind. " Wenn das Unternehmen, für das Sie das Vorstellungsgespräch führen, stolz auf seinen Ruf und seine Ethik ist, erhalten Sie möglicherweise Punkte für „Ich habe dort einige Dinge gesehen, mit denen ich nicht einverstanden war, aber ich kann nicht mehr dazu sagen. Tue ich nicht Ich möchte für einen Ort arbeiten, der meine Werte nicht teilt. „Und wenn sie herauskommen und dich direkt fragen: „Wurdest du jemals gefeuert? t) und dann sagen: „Deshalb denke ich, dass es nicht geklappt hat, hier ist, was ich gelernt habe, und deshalb denke ich, dass die Dinge in Zukunft besser laufen werden.“ Oder spielen Sie die Bedeutung herunter – „Wer hat das nicht gefeuert worden? Die meisten Leute, die ich kenne, wurden mindestens ein- oder zweimal gefeuert, und tatsächlich sind sie sehr erfolgreich, sobald sie die richtige Stelle gefunden haben.“ Auch das hängt davon ab, wie konservativ das Unternehmen ist ein riskanteres Unterfangen, das könnte zu Ihren Gunsten ausfallen.

Sie müssen sich auf jede Antwort verlassen, die Sie geben, und vermeiden, ausweichend zu sein, denn niemand mag Leute, die versuchen, sich aus den Dingen herauszuschleichen.

Was den eigentlichen Grund für Ihre Entlassung angeht - es sei denn, es kam in die Zeitung, gibt es im Allgemeinen keinen "Grund" für Ihre Entlassung, auf den jemals hingewiesen werden kann. Ein Unternehmen könnte behaupten, es gäbe nur einen, um sich im Falle einer Klage abzusichern, aber niemand wird anrufen und fragen können: "Warum genau wurde dieser Typ gefeuert?" Wer keine Klage gegen ihn haben will, wird auf so eine Frage nicht antworten, bestenfalls so vage wie "Leistungsgründe". Und denken Sie immer daran – Menschen, die beliebt sind, können mit Dingen davonkommen, für die sie jemand anderen feuern würden, wenn sie „darauf aus sind, sie zu bekommen“. Joe kann jeden Tag 15 Minuten zu spät kommen, weil er jede Nacht bis 20 Uhr arbeitet (ob er es tatsächlich tut oder nicht). Du kommst 15 Minuten zu spät, du bist ein Faulpelz, und wir'

Fragen Sie während des Vorstellungsgesprächs im Allgemeinen: „Hat jemals jemand bei diesem Unternehmen gekündigt, und wenn ja, warum?“ Niemand würde das NIEMALS während eines Vorstellungsgesprächs fragen (wenn er hoffte, den Job zu bekommen). Was Sie wissen müssen, ist, dass jedes Arbeitsverhältnis irgendwann endet – entweder durch die Entscheidung des Arbeitgebers oder des Arbeitnehmers, und das bedeutet nicht zwangsläufig, dass beide Seiten scheitern.

Tut mir leid, dass du gefeuert wurdest. Ich arbeite in der Personalabteilung (ja, ich bin der Personalleiter!) und es ist eigentlich ein unausgesprochenes Geheimnis, wie häufig es vorkommt, dass Menschen entlassen werden. Manchmal ist es nicht die Schuld der Person, dass sie gefeuert wurde ... der Manager mochte sie nicht, jemand anderes hat sie unter den sprichwörtlichen Bus geworfen, als ein Fehler auf Abteilungsebene passiert ist ... und so weiter. Es könnte nur dieser einmalige große Fehler gewesen sein, den die Person zur falschen Zeit in der falschen Firma mit dem falschen Chef gemacht hat, der eine SEHR geringe Fehlertoleranz hatte.

Ich weiß nicht, warum Arbeitgeber ein Problem damit haben, Leute einzustellen, die gefeuert wurden

Weiterlesen

Tut mir leid, dass du gefeuert wurdest. Ich arbeite in der Personalabteilung (ja, ich bin der Personalleiter!) und es ist eigentlich ein unausgesprochenes Geheimnis, wie häufig es vorkommt, dass Menschen entlassen werden. Manchmal ist es nicht die Schuld der Person, dass sie gefeuert wurde ... der Manager mochte sie nicht, jemand anderes hat sie unter den sprichwörtlichen Bus geworfen, als ein Fehler auf Abteilungsebene passiert ist ... und so weiter. Es könnte nur dieser einmalige große Fehler gewesen sein, den die Person zur falschen Zeit in der falschen Firma mit dem falschen Chef gemacht hat, der eine SEHR geringe Fehlertoleranz hatte.

Ich weiß nicht, warum Arbeitgeber ein Problem damit haben, Leute einzustellen, die von ihrem letzten Job gefeuert wurden. Nur weil der letzte Job nicht der beste für sie/das Unternehmen war, heißt das nicht, dass sie ein schlechter Mitarbeiter/eine schlechte Person sind. Eine der besten Angestellten, die ich je eingestellt habe, war eine, für die ich von ihrem letzten Arbeitgeber eine SCHRECKLICHE Referenz bekommen habe.

Beichtstuhl: Ich wurde selbst gefeuert. Einmal für 'fit' ... der Site-Direktor mochte mich nicht; Beim zweiten Mal habe ich einige Fehler in einem Bericht gemacht. Das ist in Ordnung, denn ich bin an einem besseren Ort gelandet, obwohl es stressig war, als ich entlassen wurde und von UI-Leistungen leben musste.

Jetzt, wo Sie nach einem Job suchen und diese gefürchtete Frage ausfüllen müssen: "Wurden Sie jemals gefeuert oder aufgefordert, zu kündigen?" Hier sind einige Dinge, die Sie tun müssen:

1) Informieren Sie sich so schnell wie möglich über die Richtlinien Ihres früheren Arbeitgebers zu Referenzen. Es gibt einige Unternehmen, die nur die Berufsbezeichnung und die Beschäftigungsdaten angeben. Denn Unternehmen fürchten, wegen negativer Referenzen verklagt zu werden. Ich persönlich gebe diese Informationen nur heraus, wenn jemand nach einem Ex-Mitarbeiter ruft, der entlassen wurde, solange es nicht so etwas wie Gewalt am Arbeitsplatz war.

Sie müssen sich keine Sorgen machen, wenn sie nur Daten / Titel angeben. Stellen Sie immer sicher, dass die Telefonnummer, die Sie zukünftigen Arbeitgebern für das Unternehmen zur Verfügung stellen, für die Personalabteilung bestimmt ist, da Ihr direkter Vorgesetzter manchmal TMI vergeben könnte.

2) Einige Unternehmen legen die Gründe für das Ausscheiden offen. Wenn Ihr Unternehmen eines davon ist, müssen Sie einen Weg finden, es positiv zu beeinflussen. Wenn Sie einfach entlassen wurden, weil der Manager Sie nicht mochte, können Sie sagen, dass Sie und der Manager einen Persönlichkeitskonflikt hatten, den Sie zu lösen versuchten. Wenn Ihnen wegen Anwesenheit gekündigt wurde, können Sie über Ihre Umstände sprechen und besprechen, wie Sie die Situation verbessert haben (Transport? Kinderbetreuung? usw.) und wie Sie sich jetzt für eine bessere Anwesenheit einsetzen. Ich denke, Sie bekommen hier die allgemeine Idee.

3) Wenn Sie sich auf Stellen bewerben, die eine Sicherheitsüberprüfung oder eine sehr gründliche Hintergrunduntersuchung erfordern, wird die Kündigung unabhängig von der Unternehmenspolitik ausgesprochen. Seien Sie in diesem Fall einfach offen darüber, dass Sie losgelassen wurden, und geben Sie der Sache eine positive Note und sprechen Sie darüber, was Sie daraus gelernt haben und wie Sie Ihr Verhalten geändert haben (falls zutreffend).

4) Wenn Sie jemanden haben, mit dem Sie in dem Unternehmen gearbeitet haben, von dem Sie entlassen wurden, der Ihnen eine gute Referenz geben kann, dann ist das sehr hilfreich. Vielleicht ein Vorgesetzter in einem anderen Bereich, ein Kollege usw.? Das Hinzufügen einer positiven Referenz von diesem Unternehmen wäre für Sie hilfreich, wenn Sie eine bekommen können.

Ich hoffe, das hat dir weitergeholfen und wünsche dir viel Glück bei der Jobsuche :)

Ich kannte einen Typen, der einmal scherzte, er habe einen perfekten Test, um zu sehen, ob jemand nicht wirklich ein Mensch sei. Jeder, den er kannte, war von dem einen oder anderen Job gefeuert worden, also war jeder, der behauptete, noch nie von einem Job gefeuert worden zu sein, entweder gelogen oder kein Mensch. Mein Punkt ist, dass dies vielen Menschen passiert.

Grundsätzlich gibt es drei Arten von Kündigungen, die wir als „gefeuert“ bezeichnen würden. Die erste und häufigste ist die Entlassung, auch „Downsizing“ genannt, wenn jemand Euphemismen mag, „Rightsizing“, wenn jemand sadistisch ist, oder „Führungskräfte beweisen, dass sie ein Unternehmen nicht richtig führen können“, wenn jemand ich bin. Entlassungen sind so häufig t

Weiterlesen

Ich kannte einen Typen, der einmal scherzte, er habe einen perfekten Test, um zu sehen, ob jemand nicht wirklich ein Mensch sei. Jeder, den er kannte, war von dem einen oder anderen Job gefeuert worden, also war jeder, der behauptete, noch nie von einem Job gefeuert worden zu sein, entweder gelogen oder kein Mensch. Mein Punkt ist, dass dies vielen Menschen passiert.

Grundsätzlich gibt es drei Arten von Kündigungen, die wir als „gefeuert“ bezeichnen würden. Die erste und häufigste ist die Entlassung, auch „Downsizing“ genannt, wenn jemand Euphemismen mag, „Rightsizing“, wenn jemand sadistisch ist, oder „Führungskräfte beweisen, dass sie ein Unternehmen nicht richtig führen können“, wenn jemand ich bin. Entlassungen sind so häufig, dass es Ihrem Lebenslauf nicht wirklich schaden wird. Das Schlimmste daran, entlassen zu werden, ist, dass es normalerweise vielen Leuten gleichzeitig passiert, also suchen Sie zur gleichen Zeit wie viele andere Leute nach einem neuen Job, was beschissen ist, aber die Hauptsache ist, Wenn Ihnen das passiert, machen Sie sich keine Vorwürfe, Sie konnten die Entlassung möglicherweise nicht vermeiden, und Sie sollten wissen, dass es viele Arbeitgeber gibt, die Sie gerne einstellen würden, wenn Sie über solide Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen .

Die zweite Art von „gefeuert“ ist für schlechte Leistung oder verfehlte Ziele. Das passiert vielen Menschen, und ja, es ist schmerzhaft. Wenn es Ihnen passiert, schlage ich vor, sich etwas Zeit zu nehmen, um zu versuchen, objektiv zu bewerten, was Sie hätten besser machen können und was Sie tun möchten. Denken Sie daran, dass ein Chef manchmal falsch liegt, wenn er sagt, dass Sie einen schlechten Job gemacht haben – das kann eine Entschuldigung sein, um jemanden loszuwerden, den der Chef als Bedrohung ansieht (z. B. befürchtet Bob, dass Sally so gute Arbeit leistet, dass sie sein Büro bekommt , also lässt er sie feuern, um seinen eigenen Hintern zu schützen), kann es ein Chef sein, der nicht versteht, wie man Mitarbeiter bewertet, es kann sogar Voreingenommenheit in Ihrem Unternehmen sein. Wenn Sie etwas schleifen lassen, ist dies eine Chance für Sie, Ihren Fokus neu zu lenken. Auch großartige Mitarbeiter können Schwachstellen haben oder auftanken müssen. Manchmal verdient ein Mitarbeiter etwas Besseres als der Chef, den er hatte. Kein Grund, warum Ihnen ein neues Unternehmen keine Chance geben wird.

Der dritte Typ ist das Problem. Wenn jemand wegen etwas wie Diebstahl, Belästigung oder etwas anderem, das an kriminelles Verhalten grenzt, entlassen wird, hat der gekündigte Mitarbeiter echte Probleme, weil der ehemalige Arbeitgeber dem nächsten Unternehmen, das um eine Referenz bittet, möglicherweise etwas darüber sagt. Wenn Ihnen das passiert, ist der beste Rat, den ich Ihnen geben kann, einerseits nicht freiwillig zu sagen, was zu Ihrer Entlassung geführt hat, weil die alte Firma vielleicht keine Details preisgibt, aber vorher sollten Sie sehr ehrlich damit sein sich über Ihr Verhalten. Alle Jobs beinhalten Vertrauen, selbst die dümmsten Jobs. Wenn Sie dieses Vertrauen verletzt haben, haben Sie nicht nur etwas moralisch falsch gemacht, Sie haben auch beschädigt, wer Sie sind, und das muss angegangen werden. Das könnte professionelle Hilfe erfordern, aber Sie müssen sich damit befassen, damit Sie als die Person leben können, die Sie sein möchten.

Viel Glück.

Von Ihrem Job gefeuert zu werden, ist nie eine schöne Erfahrung, da es Ihr Leben sicherlich auf den Kopf stellen kann, besonders wenn Sie der Hauptverdiener in der Familie sind und viele Rechnungen zu bezahlen haben.

Ich nehme an, Sie sprechen von einer Entlassung und nicht von einer Entlassung. Wenn es GEfeuert wird, dann können Sie das Problem wie folgt angehen.

Die Mehrheit von uns geht täglich zur Arbeit, damit wir einen Gehaltsscheck verdienen können, um uns um unsere Familie zu kümmern und auch Rechnungen zu bezahlen. Leider kommt eine Zeit, in der dieser Zyklus unterbrochen wird. Wenn Sie kürzlich von Ihrem derzeitigen Arbeitsplatz gefeuert oder gekündigt wurden

Weiterlesen

Von Ihrem Job gefeuert zu werden, ist nie eine schöne Erfahrung, da es Ihr Leben sicherlich auf den Kopf stellen kann, besonders wenn Sie der Hauptverdiener in der Familie sind und viele Rechnungen zu bezahlen haben.

Ich nehme an, Sie sprechen von einer Entlassung und nicht von einer Entlassung. Wenn es GEfeuert wird, dann können Sie das Problem wie folgt angehen.

Die Mehrheit von uns geht täglich zur Arbeit, damit wir einen Gehaltsscheck verdienen können, um uns um unsere Familie zu kümmern und auch Rechnungen zu bezahlen. Leider kommt eine Zeit, in der dieser Zyklus unterbrochen wird. Wenn Sie kürzlich von Ihrem derzeitigen Arbeitsplatz entlassen oder gekündigt wurden, stehen Sie möglicherweise unter Schock. Obwohl Schock ein normales Gefühl ist, ist es wichtig, dass Sie sofort handeln, falls Sie jemals von Ihrer derzeitigen Position gefeuert werden.

Wie bereits erwähnt, sollten Sie sofort handeln, wenn Sie jemals von Ihrer derzeitigen Arbeitsstelle gekündigt werden. Diese Aktion ist sehr wichtig, wenn Sie auf Ihr Einkommen angewiesen sind, um wichtige Rechnungen wie Ihre Miete oder Hypothek zu bezahlen, oder wenn Sie Ihren Gehaltsscheck verwenden, um Ihre Familie zu unterstützen. Abhängig von den Umständen werden Sie feststellen, dass die meisten Staaten denjenigen, die ihre Arbeit gekündigt haben, nicht erlauben, Arbeitslosengeld zu kassieren. Dies geschieht normalerweise nur, wenn Sie entlassen werden. Was bedeutet das für Sie? Es bedeutet, dass Sie möglicherweise sofort versuchen müssen, einen neuen Job zu finden.

Ich habe zu diesem Thema ein Video vorbereitet, falls Sie sich lieber ein Video ansehen möchten:

Apropos handeln und sofort einen neuen Job finden: Einer Ihrer ersten Schritte sollte darin bestehen, einen Lebenslauf für sich selbst zu erstellen. Dies ist wichtig, da Sie einen Lebenslauf benötigen, um sich auf neue Stellen zu bewerben. Auch wenn Sie in der Lage sind, eine herkömmliche Bewerbung auszufüllen, möchten Sie dennoch einen Lebenslauf anhängen. Lebensläufe verleihen allen Bewerbungen Professionalität und können dazu beitragen, Ihre Bewerbung von allen anderen abzuheben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie Ihren eigenen Lebenslauf schreiben sollen, sollten Sie die Dienste eines professionellen Lebenslaufschreibers in Anspruch nehmen.

Im Einklang mit Lebensläufen und Bewerbungen ist es wichtig, dass Sie mit Vorsicht vorgehen. Leider machen viele Arbeitssuchende den Fehler, in ihrer Bewerbung oder ihrem Lebenslauf eine Stelle anzugeben, bei der sie entlassen wurden. In diesem Sinne machen jedoch viele den Fehler, den Job zu verlassen, von dem sie kürzlich aus ihrem Lebenslauf gekündigt wurden, obwohl er eigentlich darauf stehen sollte. Das klingt ein wenig verwirrend, nicht wahr? Wenn Sie unsicher sind, wie Sie Ihren Lebenslauf erstellen sollen, sind Sie nicht allein.

Wenn Sie versuchen zu bestimmen, wie Sie Ihren Lebenslauf erstellen sollten, müssen Sie Ihre Gründe für die Kündigung sowie die Dauer Ihrer Beschäftigung bei Ihrem früheren Arbeitgeber untersuchen. Viele Arbeitgeber mögen es nicht, Lücken über ein oder zwei Jahre zu sehen; Wenn Ihr letzter Job, in dem Sie gekündigt wurden, länger als zwei Jahre gedauert hat, möchten Sie diese Position möglicherweise trotzdem in Ihren Lebenslauf und Ihre Bewerbung aufnehmen. In diesem Sinne sollten Sie auch bei Fällen wie Arbeitsplatzbestätigung, mehreren Fehltagen oder Diebstahl Ihr bestes Urteilsvermögen walten lassen.

Sobald Sie einen Lebenslauf für sich selbst erstellt haben, können Sie damit beginnen, Jobs zu finden und sich zu bewerben. Dies ist der einfache Teil, da Sie feststellen werden, dass Sie eine Reihe verschiedener Optionen haben. Vielleicht möchten Sie mit Ihrer Lokalzeitung beginnen. Die meisten Zeitungen haben einen Beschäftigungsteil. Das Schöne daran, Ihre Lokalzeitung zu verwenden, um alle offenen Stellen zu prüfen, ist, dass die meisten Ihrer Jobs lokal sein werden. In der Regel ist keine Sortierung nach Standort erforderlich. Neben der Verwendung Ihrer Lokalzeitung können Sie auch das Internet nutzen, um Unternehmen mit offenen Stellen zu recherchieren.

Sobald Sie eine Sammlung von Jobs haben, auf die Sie sich bewerben möchten, sollten Sie ein Anschreiben für sich selbst erstellen. Anschreiben sollten normalerweise nicht im Voraus entwickelt werden, da Sie Ihr Anschreiben mit dem Namen der Stelle, auf die Sie sich bewerben, sowie dem Unternehmen, bei dem Sie sich bewerben, personalisieren möchten. Sie können eine Vorlage für sich selbst erstellen, aber stellen Sie sicher, dass jedes Ihrer Anschreiben auf die eine oder andere Weise personalisiert ist.

Die oben genannten Schritte sind nur einige der Schritte, die Sie unternehmen sollten, falls Sie jemals von Ihrer derzeitigen Position gekündigt werden. In schwierigen Situationen, z. B. wenn Sie sofort ein Einkommen benötigen, möchten Sie möglicherweise Ihre örtliche Zeitarbeitsfirma aufsuchen, da diese Ihnen bei der Suche nach kurzfristigen Aushilfsjobs helfen kann. Hoffe, diese Info hilft.

Diese Art von Fragen fällt in die Kategorie „Wurden Sie jemals verhaftet“ oder „Wurden Sie jemals wegen eines Verbrechens verurteilt?“

The Felony One hat sicherlich in einigen Rollen Legitimität. Es gibt Positionen mit großer Verantwortung, großer Sichtbarkeit und großem Vertrauen, die einfach kein Maß an Regelverstößen tolerieren können. Aber kürzlich haben wir unser absolutistisches Denken über frühere Verurteilungen (dank der „Führung“ durch die Obama-Administration) umgedreht, was von uns verlangt, jede Situation einzeln zu betrachten, für sich.

Verhaftungen sind weniger schlüssig. Menschen werden aus vielen Gründen verhaftet – und a

Weiterlesen

Diese Art von Fragen fällt in die Kategorie „Wurden Sie jemals verhaftet“ oder „Wurden Sie jemals wegen eines Verbrechens verurteilt?“

The Felony One hat sicherlich in einigen Rollen Legitimität. Es gibt Positionen mit großer Verantwortung, großer Sichtbarkeit und großem Vertrauen, die einfach kein Maß an Regelverstößen tolerieren können. Aber kürzlich haben wir unser absolutistisches Denken über frühere Verurteilungen (dank der „Führung“ durch die Obama-Administration) umgedreht, was von uns verlangt, jede Situation einzeln zu betrachten, für sich.

Verhaftungen sind weniger schlüssig. Menschen werden aus vielen Gründen festgenommen – und eine Festnahme allein ist kein Grund für einen Verdacht. Dasselbe gilt für die Kündigung. Meistens werden Mitarbeiter aus triftigen Gründen entlassen – Diebstahl, Inkompetenz, Verspätung, unentschuldigtes Fehlen usw. Aber manchmal werden Mitarbeiter wegen schlechten Benehmens entlassen, das auf einen schrecklichen Vorgesetzten, eine schreckliche Unternehmenskultur oder die Einstufung zurückzuführen ist falsche Rolle. Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum Menschen entlassen werden können – und Menschen können aus ihrer Kündigung lernen, und es muss nicht so sein, dass sie als dauerhaft „beschädigte Güter“ gelten.

Das Eingeständnis der Entlassung kann der einzige „Sargnagel“ sein, den der Arbeitgeber braucht, um Ihre Kandidatur völlig zu ignorieren. Und wie Sie sehen können, denke ich nicht unbedingt, dass das im besten Interesse aller ist. Sie sind (in vielerlei Hinsicht) ein anderer Mensch als vor zehn Jahren. Wer sagt, dass Sie nicht aufgeblüht sind, reifer geworden sind und bei Ihrem nächsten Arbeitgeber nicht gut abschneiden werden? Ihre vergangenen Fehler sollten nicht unbedingt Ihre Zukunft verdammen.

All dies bedeutet, dass Sie, wenn Sie die Frage ehrlich beantworten wollen, natürlich „Ja“ sagen müssen. Der Trick ist, dass es für ein Unternehmen fast keine Möglichkeit gibt, Ihre Kündigung objektiv zu überprüfen. Die meisten (großen) Unternehmen überprüfen lediglich Ihren Titel und Ihre Beschäftigungsdaten – nicht den Grund für Ihre Kündigung.

Ich hasse es, dies zu schreiben, aber diese Art von Informationen fällt unter die Kategorie „schwer zu überprüfen“ und daher „leicht zu lügen“. Lassen Sie sich nicht täuschen – wenn Sie bei der Lüge erwischt werden, könnte Ihnen sehr wohl gekündigt werden. Und selbst wenn Sie im Unternehmen zum Executive Vice President aufgestiegen sind, kann Ihnen gekündigt werden, weil Sie bei Ihrer Bewerbung gelogen haben. Es ist ein echtes Risiko mit erheblichen Folgen.

Ich wurde nie gefeuert. Aber nur wenige meiner besten Freunde taten es und ich kann Ihnen sagen, was mit ihnen passiert ist.

Aber meistens hängt das Schießen wirklich von der Situation ab.

Zum Beispiel wurde ein Freund von mir gefeuert, weil er das Chat-Tool des Unternehmens benutzte, um mit seinen Kollegen zu sprechen, und dabei erwischt wurde, wie er seine Chefs in den Chats missbrauchte. Es gab ein separates Team, das Zugriff auf die Server hatte, das Chatprotokoll abrufen und überwachen konnte, wer was redet.

Er wurde in das Bürozimmer gerufen, aufgefordert, den Personalausweis zu übergeben und zu gehen.

Es war so plötzlich, dass er an diesem Tag weinte und weinte. Er war gerade mal 20 Jahre alt. Wie auch immer, es war ein Fehler auf seiner Seite inspi

Weiterlesen

Ich wurde nie gefeuert. Aber nur wenige meiner besten Freunde taten es und ich kann Ihnen sagen, was mit ihnen passiert ist.

Aber meistens hängt das Schießen wirklich von der Situation ab.

Zum Beispiel wurde ein Freund von mir gefeuert, weil er das Chat-Tool des Unternehmens benutzte, um mit seinen Kollegen zu sprechen, und dabei erwischt wurde, wie er seine Chefs in den Chats missbrauchte. Es gab ein separates Team, das Zugriff auf die Server hatte, das Chatprotokoll abrufen und überwachen konnte, wer was redet.

Er wurde in das Bürozimmer gerufen, aufgefordert, den Personalausweis zu übergeben und zu gehen.

Es war so plötzlich, dass er an diesem Tag weinte und weinte. Er war gerade mal 20 Jahre alt. Wie auch immer, es war ein Fehler auf seiner Seite, obwohl er ein Kind ist, es ist nicht fair, einen Chef, der Sie bezahlt, in seinem eigenen Büro mit seinen eigenen Werkzeugen zu missbrauchen.

Ich habe viele Leute gesehen, die entlassen wurden. Sie waren tief deprimiert, weil sie Kredite bezahlen mussten, Medikamente für ihre sterbenden alten Eltern kaufen, College-Gebühren für ihre Geschwister und Schulgebühren für ihre Kinder zahlen mussten. Und wenn sie plötzlich entlassen werden, aufgefordert werden, den Ausweis zu übergeben und ohne Kündigung zu gehen, hat es sie verletzt. Sehr schlecht.

Sie fragen sich: „Ich habe 5 Jahre für dieses Unternehmen gearbeitet. Obwohl ich draußen bessere Angebote bekam, habe ich sie nicht aufgegeben, weil sie sagten, sie bräuchten mich. Ich blieb. Ich habe mich entschieden, hier zu wachsen. Ich habe Überstunden gemacht, die Zeit mit meiner Familie geopfert, meine Vergnügungsreisen abgesagt, wenn die Server ausgefallen sind, und am Wochenende von zu Hause aus gearbeitet. Ich habe mein Leben für dieses Unternehmen gegeben. Und wie können sie mich jetzt bitten, so zu gehen? Zum Beispiel einfach Ausweis abgeben und gehen?“

Stellen Sie sich vor, diese Art von Dingen passieren täglich und wirken sich auf Tausende von Leben aus.

Nun, der große Punkt, den die Konzerne und das Management nicht zu verstehen scheinen,

„Warum wird ein Mitarbeiter seine 100-prozentige Loyalität, Integrität oder irgendetwas einsetzen, während er eine Aufgabe für Sie erledigt, wenn er weiß, dass er für Sie oder das Unternehmen keinen Wert hat?“

Führungskräfte können nicht um Loyalität bitten, wenn sie nicht dasselbe zurückgeben können.

Das Sprichwort „Bettler haben keine Wahl“ funktioniert nicht, wenn die Anforderung in beide Richtungen geht.

Es gibt keine tatsächliche „Aufzeichnung“, in der dies auftauchen könnte. Es kann auf andere Weise auftauchen - wenn Sie es auf eine Bewerbung schreiben, wenn sie Referenzen prüfen und es ihnen gesagt wird (obwohl viele Orte das nie offiziell sagen werden) usw. Höchstwahrscheinlich wird es auf irgendeine Weise in den Vorstellungsgesprächen auftauchen wenn der Gesprächspartner Sie fragt, „warum sind Sie gegangen“, und Sie dürfen nicht lügen. Du kannst einige Details weglassen, indem du etwas Neutrales sagst, wie: „Ich bin im Januar gegangen und möchte wirklich eine Arbeit fortsetzen, die es mir ermöglicht, einen effektiveren Beitrag zu leisten und rechtzeitig aufzusteigen.“ Aber wenn der Interviewer darauf beharrt und unverblümt fragt: „Wessen Dez

Weiterlesen

Es gibt keine tatsächliche „Aufzeichnung“, in der dies auftauchen könnte. Es kann auf andere Weise auftauchen - wenn Sie es auf eine Bewerbung schreiben, wenn sie Referenzen prüfen und es ihnen gesagt wird (obwohl viele Orte das nie offiziell sagen werden) usw. Höchstwahrscheinlich wird es auf irgendeine Weise in den Vorstellungsgesprächen auftauchen wenn der Gesprächspartner Sie fragt, „warum sind Sie gegangen“, und Sie dürfen nicht lügen. Du kannst einige Details weglassen, indem du etwas Neutrales sagst, wie: „Ich bin im Januar gegangen und möchte wirklich eine Arbeit fortsetzen, die es mir ermöglicht, einen effektiveren Beitrag zu leisten und rechtzeitig aufzusteigen.“ Aber wenn der Gesprächspartner hartnäckig fragt und unverblümt fragt: „Wessen Entscheidung war es, dass Sie gegangen sind“, dann könnten Sie, wiederum ohne zu lügen, etwas versuchen wie: „Mein Vorgesetzter und ich sahen nicht die gleichen Ideen zur Verbesserung der Dinge. Letztendlich war es ihre Entscheidung, aber ich war bereit, mich woanders nach besseren Gelegenheiten umzusehen, also hat es geklappt.“

Wenn Sie den Interviewer als gute Wahl beeindrucken, wird er oft denken, dass Ihr alter Manager dumm gewesen sein muss, und Sie möchten vielleicht offenlegen, dass Sie sich in der Strategie unterschieden haben, wenn Sie ihn bitten möchten, Referenzen bei der alten Firma zu überprüfen, ANDERE ALS nur dieser Manager (in diesem Fall müssen Sie ziemlich genau erklären, dass dieser Manager keine gute Referenz gibt ... aber andere werden es tun - denken Sie daran, sich zuerst bei ihnen zu erkundigen). Meistens ist es für neue Arbeitgeber keine große Sache, gefeuert zu werden, wenn Sie positiv, eifrig, willig usw. wirken und ihren Bedürfnissen entsprechen. Sie verstehen, dass es eher das Problem des Managers als Ihres gewesen sein könnte.

Methoden zum Umgang mit Jobs, von denen Sie entlassen wurden

4 RESUME-STRATEGIEN – 4 PASSENDE INTERVIEW-STRATEGIEN

Option 1: Wenn die Stelle weniger als ein Jahr dauert und es frühere Stellen mit längerer Amtszeit gibt, schließen Sie sie nicht ein.

Wenn Sie viele Kurzzeitjobs haben, gibt es hier zwei Möglichkeiten:
Option 2: Erstellen Sie einen Firmennamen und präsentieren Sie die Jobs als kurzfristige Auftritte
Option 3: Erstellen Sie einen funktionalen Lebenslauf und verschieben Sie die tatsächlichen Titel und Zeitrahmen auf die zweite Seite und konzentrieren Sie sich darauf übereinstimmende Leistungen auf der ersten Seite oder oben auf der Seite in einem einseitigen Lebenslauf.

Wenn Sie eine ziemlich normale Arbeitsgeschichte mit Amtszeit haben

Weiterlesen

Methoden zum Umgang mit Jobs, von denen Sie entlassen wurden

4 RESUME-STRATEGIEN – 4 PASSENDE INTERVIEW-STRATEGIEN

Option 1: Wenn die Stelle weniger als ein Jahr dauert und es frühere Stellen mit längerer Amtszeit gibt, schließen Sie sie nicht ein.

Wenn Sie viele Kurzzeitjobs haben, gibt es hier zwei Möglichkeiten:
Option 2: Erstellen Sie einen Firmennamen und präsentieren Sie die Jobs als kurzfristige Auftritte
Option 3: Erstellen Sie einen funktionalen Lebenslauf und verschieben Sie die tatsächlichen Titel und Zeitrahmen auf die zweite Seite und konzentrieren Sie sich darauf übereinstimmende Leistungen auf der ersten Seite oder oben auf der Seite in einem einseitigen Lebenslauf.

Wenn Sie eine ziemlich normale Arbeitsgeschichte mit einer Anstellung von mindestens zwei Jahren haben und es einfach passiert ist, dass Sie von einem oder mehreren von ihnen "gefeuert" wurden.

Option 4: Verwenden Sie einen normalen Lebenslauf in umgekehrter Chronologie, wenn Sie eine starke Arbeitshistorie mit anständiger Beschäftigung in jedem Job über ein paar Jahre für jeden Job haben, aber Sie zufällig verlassen haben, weil Sie „gefeuert“ wurden.

4 INTERVIEWSTRATEGIEN
Das Interview für die vier Optionen ist unterschiedlich.
Option 1: Die Kündigung kommt im Vorstellungsgespräch nie vor, weil sie zumindest in der Welt des Interviewers nicht „existiert“, weil sie nicht im Lebenslauf steht.

Option 2: Das Thema Kündigung kommt nie auf, weil Sie sich als Freiberufler oder Unternehmer mit diversen Auftragsarbeiten präsentieren. Das Problem bei diesem Interview wird sein, warum Sie einen Vollzeitjob wollen, der ausnahmslos darauf zurückzuführen ist, dass Sie lieber das tun möchten, was Sie am besten können, anstatt Gigs zu jagen. Oder dass deine Gigs versiegt sind.

Option 3: Sie müssen angeben, warum Sie jeden Job verlassen haben
. Option 4: Sie müssen beantworten, warum Sie jeden Job verlassen haben

Hier ist die zu verwendende Vorlage:
Wenn Sie sagen müssen, dass Sie entlassen wurden, dann schlage ich vor, zu sagen, dass das Unternehmen seine Prioritäten neu organisiert oder von „_______“ weg verschoben hat und Sie es lieben, „______“ zu machen, und sich deshalb für diese neue Position bewerben, weil es hat "_____."

WIE MÖGLICH, sagen Sie nicht, dass Sie entlassen wurden. Du kannst sagen, dass du entschieden hast, „x“ zu machen, oder dass du wieder zur Schule gegangen bist oder deine Prioritäten verschoben hast.

Dass Sie entlassen wurden, funktioniert im Vorstellungsgespräch nur, wenn die Entlassung wirklich bekannt war und mehrere Personen entlassen wurden.

Karrierewechsel und der Grund dafür sind einer der Hauptgründe dafür, dass Menschen nicht eingestellt werden.

Warum?

Wegen dieser Klischees:
"Die bisherige Performance ist der beste Indikator für die zukünftige Performance."
"Geschichte wiederholt sich"

Wenn Sie gefeuert wurden, sagt es dem Interviewer: "Jemand anderes wollte Sie aus irgendeinem Grund nicht, wenn sie Sie nicht wollten, will ich wahrscheinlich auch nicht."
Wenn Sie gefeuert wurden, sind Sie vielleicht wütend. Die Leute wollen keine wütenden Leute einstellen.
Wenn Sie jemand anderem die Schuld geben, werden Sie ihn wahrscheinlich später beschuldigen.

Verwenden Sie also die oben aufgeführten Strategien und VERMEIDEN Sie das Gespräch oder verwenden Sie die Vorlage, um eine besser klingende Antwort zu finden.

Wenn Sie fragen, ob es eine veröffentlichte Clearingstelle gibt, die alle Gründe verfolgt, warum Sie frühere Arbeitgeber verlassen haben, lautet die Antwort „Nein“. Wenn Sie fragen, ob potenzielle Arbeitgeber herausfinden können, warum Sie frühere Arbeitgeber verlassen haben, lautet die Antwort „manchmal“. Alle früheren Arbeitgeber und Kollegen können Informationen über ihre Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Ihnen teilen, aber sie müssten von jemandem kontaktiert werden, der nach dieser Erfahrung fragt. Viele Kandidaten schließen Jobs aus ihrer Historie aus, wenn diese ein schlechtes Licht auf sie werfen. Viele Unternehmen entscheiden sich dafür, Referenzanfragen mit Beschäftigungsdatum und letzter Position zu beantworten

Weiterlesen

Wenn Sie fragen, ob es eine veröffentlichte Clearingstelle gibt, die alle Gründe verfolgt, warum Sie frühere Arbeitgeber verlassen haben, lautet die Antwort „Nein“. Wenn Sie fragen, ob potenzielle Arbeitgeber herausfinden können, warum Sie frühere Arbeitgeber verlassen haben, lautet die Antwort „manchmal“. Alle früheren Arbeitgeber und Kollegen können Informationen über ihre Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Ihnen teilen, aber sie müssten von jemandem kontaktiert werden, der nach dieser Erfahrung fragt. Viele Kandidaten schließen Jobs aus ihrer Historie aus, wenn diese ein schlechtes Licht auf sie werfen. Viele Unternehmen entscheiden sich dafür, Referenzanfragen mit Beschäftigungsdatum und letzter Position zu beantworten und den Grund für die Trennung auszuschließen.

Mein Rat lautet: Beziehen Sie alle zutreffenden Jobs mit ein, wenn Sie sich auf eine neue Stelle bewerben. Wenn Sie gefeuert wurden, denken Sie darüber nach, was passiert ist. Wenn Sie schuld waren, was haben Sie aus der Erfahrung gelernt? Ich habe viele Leute eingestellt, die aus Positionen gefeuert wurden, weil sie Verantwortung für ihren Anteil an der Situation übernommen haben und daran gewachsen sind. Selbst der unfairste, rassistischste, sexistischste, homophobste, psychisch unausgeglichene Chef kann Ihnen etwas über sich selbst beibringen. Sie hätten etwas lernen und ändern können, das Ihre Anstellung um mindestens einen Tag verlängert hätte. Besitze es.

Seien Sie grundsätzlich darauf vorbereitet, einem Arbeitgeber zu erklären, 1) was passiert ist und wie Sie zum Verlust des Arbeitsplatzes beigetragen haben; 2) was Sie aus der Erfahrung gelernt haben; und 3) wie Sie Ihre Erfahrung seitdem genutzt haben, um ein besserer Mitarbeiter zu werden.

Wenn Sie nichts aus der Entlassung gelernt haben, suchen Sie weiter nach anderem Feedback, denn Sie sollten aus jeder Beschäftigungserfahrung etwas lernen – ob gut oder schlecht. Wachstum ist ein attraktives Verkaufsargument für jeden Kandidaten.

Es gibt kein „geschriebenes“ Gesetz, das einem Ex-Mitarbeiter, der entlassen wurde, verbietet, sich erneut zu bewerben.

Wenn Sie wegen eines geringfügigen Vergehens oder Unfugs entlassen wurden, sollten Ihre Unterlagen höchstens 6 Monate aufbewahrt werden. Danach liegt es in der Verantwortung der Personalabteilung, diese Aufzeichnungen aus Ihrer Akte zu entfernen, um Ihnen wieder eine „saubere“ Weste zu geben – und die Chance, wieder eingestellt zu werden.

Aber ich möchte Sie warnen, die Gefühle sitzen tief. Wenn Ihre Kündigung aus dem Unternehmen von vielen Menschen miterlebt wurde und der zugrunde liegende Grund für Ihre Entlassung bekannt war, dann würde Negativität vibrieren (um nicht zu sagen unaufhörlicher Klatsch

Weiterlesen

Es gibt kein „geschriebenes“ Gesetz, das einem Ex-Mitarbeiter, der entlassen wurde, verbietet, sich erneut zu bewerben.

Wenn Sie wegen eines geringfügigen Vergehens oder Unfugs entlassen wurden, sollten Ihre Unterlagen höchstens 6 Monate aufbewahrt werden. Danach liegt es in der Verantwortung der Personalabteilung, diese Aufzeichnungen aus Ihrer Akte zu entfernen, um Ihnen wieder eine „saubere“ Weste zu geben – und die Chance, wieder eingestellt zu werden.

Aber ich möchte Sie warnen, die Gefühle sitzen tief. Wenn Ihre Kündigung aus dem Unternehmen von vielen Menschen miterlebt wurde und der zugrunde liegende Grund für Ihre Entlassung bekannt war, würde bei Ihrer Rückkehr Negativität (um nicht zu sagen unaufhörlicher Klatsch über Sie und die Person, die sich entschieden hat, Sie wieder einzustellen) vibrieren.

Es ist mir vielleicht egal, was andere über mich denken, könnten Sie sagen, aber die soziale Isolation und Ausgrenzung ist subjektiv für die emotionale Fähigkeit jedes Einzelnen, „zu grinsen und es zu ertragen“. Sofern Sie keine anderen Jobangebote haben oder dieser Job am besten bezahlt wird, müssten Sie sich bei der Arbeit von Ihrer besten Seite zeigen und NIEMALS Fehler machen (egal wie klein sie auch sein mögen), um zu vermeiden, dass die Flammen des Grolls und der Eifersucht gleichermaßen entfacht werden Ihr Glück, wieder eingestellt zu werden.

Related Post: